HIIT = ein hocheffizientes Workout (Teil 1)


HIIT - ein hocheffizientes Workout Teil 1

HIIT könnte die Antwort auf Ihre Suche nach einem hocheffizienten Workout sein. HIIT steht für High Intensity Interval Training (Hochintensives Intervalltraining) und beinhaltet bestimmte Perioden von hochintensivem Cardio-Training in Kombination mit niedrigeren Trainingsstufen. Dieses System unterscheidet sich von einem gewöhnlichen Intervalltraining dadurch, dass die Phasen hoher Intensität höher und die Ruhephasen kürzer sind als bei einem normalen Intervalltraining. Es ist durchaus möglich, mit HIIT ein komplettes Workout in etwa 10 Minuten zu absolvieren.

 

Wo kommt HIIT her?

Die ersten frühen Beispiele für hochintensives Intervalltraining wurden Mitte der 1930er Jahre von einem Lauftrainer namens Gosta Holmr entwickelt. Er war es leid, zu sehen, wie seine Langlaufteams immer wieder geschlagen wurden, also entwickelte er eine Möglichkeit, ihre Geschwindigkeit und Ausdauer zu steigern. Das Schöne an seinem System ist, dass es sich im Laufe der Jahrzehnte als äußerst anpassungsfähig für alle Sportarten erwiesen hat. Eine Version davon wird z.B.  verwendet, um Offiziersanwärter für das US-Marine Corps zu trainieren.

 

Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse stecken hinter HIIT?

Die University of New South Whales (School of Medical Sciences) hat in zahlreichen medizinische Studien festgestellt, dass echtes HIIT-Training nicht nur zu einem hohen Grad an Fettabbau führt, sondern auch zu einer Verbesserung der aeroben und anaeroben Fitness und damit zu einer signifikanten Verringerung der Insulinresistenz, was eine großartige Nachricht für alle Menschen mit Diabetes ist. Die Auswirkungen auf Menschen mit Diabetes und starkem Übergewicht haben sich als vielversprechend erwiesen, wenn es darum geht, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren und auf effektive Weise Gewicht zu verlieren.

 

Warum HIIT?

Einer der vielen Vorteile von HIIT ist, dass ein Workout in sehr kurzer Zeit absolviert werden kann. Ein HIIT-Workout kann in etwa 10 Minuten oder weniger zu absolviert werden. Bei echtem HIIT-Training arbeiten Sie so nahe an Ihrer 100%-Kapazität wie möglich. Wenn Sie sich z. B. für ein Laufband oder einen Fahrradtrainer entscheiden, würden Sie 10 Sekunden lang so schnell wie möglich laufen und dann Ihre Intensität für 20 Sekunden auf ein mittleres Jogging reduzieren. Sie würden diesen Zyklus für 4-6 Sätze für das gesamte Training wiederholen.

Die Intensität ist der Schlüssel dazu. Auf einer Skala der empfundenen Anstrengung von 1 bis 10, wobei 1 die niedrigste Stufe der Anstrengung und 10 die Stufe "Ich fühle mich, als würde ich sterben" ist, sollten Sie auf Level 9 erreichen. Das harte Kerntraining mit hoher Intensität versetzt Ihre Muskeln in einen anaeroben Zustand, bei dem Ihr gesamter Körper arbeiten muss, um das Training abzuschließen. Dies führt zu einer zusätzlichen Fettverbrennung, die auch noch lange nach dem ersten Training anhält.

 

Wann Sie kein HIIT betreiben sollten

Diese hohe Intensität kann auch einer der Nachteile eines HIIT-Workouts sein. Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, sollten Sie dieses Training nur dann durchführen, wenn Sie mit Ihrem Arzt gesprochen und von ihm das Okay bekommen haben. Personen mit Herzproblemen sollten es gar nicht erst versuchen. Ihr Herzschlag steigt während der intensiven Phase auf bis zu 170 und sinkt erst nach Beendigung der Trainingseinheit wieder deutlich ab. Ambitionierte mit der entsprechenden gesundheitlichen Vorausetzung bietet HIIT eine hocheffiziente Traingsform.

 

Die Intensität und damit die Wirksamkeit von HIIT kann durch die Unterstützung mittels EMS-Trainer-Equipment gesteigert werden. Zum Beispiel durch den Einsatz eines

EMS Po-Trainers

oder eines

EMS Bauch-Trainers

Hier in Branka's Beauty & Fitness Shop - aktuell zum Sonderpreis.

 

Das Video zum Text: